DE | IT

Die Geschichte der Sektion Salurn

Die Geschichte des Weißen Kreuzes in Salurn ist eng mit jener der Sektion Unterland mit Sitz in Neumarkt verbunden, da die Rettungswache in Salurn als deren Außenstelle gegründet wurde. Der bereits verstorbene Guido Furlan, der langjährige Leiter der Sektion Unterland, wollte den Dienst des Weißen Kreuzes im südlichen Landesteil ausweiten und deshalb in Salurn eine Rettungswache gründen. Er sprach in diesem Sinne mit der Gemeindeverwaltung über die Errichtung einer Stelle des Weißen Kreuzes.
Als erste sichtbare Aktion wurde 1989 mit Personal der Stelle Neumarkt auf dem Markt des Josefikirchtags ein Bereitschaftsdienst organisiert, wobei ein Rettungswagen neben der Ampel stationiert wurde. Einige Tage später – am 22. März 1989 – wurde der Gründungsakt unterzeichnet.
Der neuen Außenstelle wurden damals von der Gemeindeverwaltung einige Zimmer im Erdgeschoss des Rathauses zur Verfügung gestellt, die als Provisorium gedacht waren. Die Fahrzeuge wurden im Freien neben dem Gebäude geparkt. Zeitweise waren drei Fahrzeuge in Salurn stationiert, wobei das dritte im Altersheim abgestellt wurde. Als definitive Lösung zur Unterbringung einer Rettungswache entschied man sich für das Widum, das umfangreich umgebaut wurde. Am 12. November 2002 zog das Weiße Kreuz in die heutigen Räumlichkeiten ein. Die Stelle besitzt neben der Garage für die beiden Fahrzeuge einen Funkraum, ein Wohnzimmer, eine Küche, zwei Schlafzimmer, eine Umkleide, ein Zimmer für Zivildiener, ein Büro, einen Versammlungssaal, einen Übungsraum und einen Raum für die Jugendgruppe.
Seit dem Jahre 2010 ist die Sektion eigenständig. Erster Sektionsleiter war der langjährige Stellenleiter Erich Pichler. Seit der 25-Jahr-Feier im Jahre 2014 ist Silvano Faustini Ehrenmitglied der Sektion, der sich als ehemaliger Dienstleiter für den Aufbau der Stelle besonders einsetzte.
Die Weiße Kreuz-Jugend Salurn wurde 2010 gegründet. Die Gruppe entfaltet im Laufe des Jahres eine vielfältige Tätigkeit und nimmt am Leben der Sektion teil.
In der Sektion stehen für den Dienst zwei Fahrzeuge zur Verfügung. Ein Mercedes Sprinter mit dem Ausbau Otaris und der Rufnummer WK 375 ist seit dem Jänner 2014 als Rettungswagen in Salurn im Einsatz. Ein Volkswagen Transporter mit der Nummer WK 374 ist der Krankentransportwagen der Sektion.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.