IT
Die Sektion Ahrntal
Die Sektion Ahrntal wurde am 15. Mai 1993 gegründet und besteht derzeit aus 98 freiwilligen Mitgliedern, 7 Angestellten, 25 Mitgliedern der Jugendgruppe, 2 Zivildienern und 2 Ehrenmitgliedern. Unter den Freiwilligen befindet sich auch eine Gruppe der Notfalldarstellung. Zusätzlich befinden sich im Einzugsgebiet der Sektion die Skigebiete Klausberg und Speikboden, in denen das Weiße Kreuz den Pistendienst mit 11 Pistenrettern übernommen hat. Der Fuhrpark der Sektion setzt sich aus einem Rettungswagen, 2 Krankentransportwagen und einem Mehrzweckfahrzeug zusammen.

Das Einsatzgebiet der Sektion besteht aus den Gemeinden Ahrntal, Prettau, Mühlwald und Sand in Taufers.

Kontaktdaten

Die Geschichte der Sektion

Sektion Ahrntal - altes Gruppenfoto
Nach 30 Jahren wurde die Idee für die Errichtung einer Zweigstelle des Weißen Kreuzes im Ahrntal von Karl Innerbichler, ehemaliger Feuerwehrkommandant von Luttach, Dr. Hermann Lunger, Gemeindearzt im Ahrntal seit 1981, und Alfred Bacher, damaliger Angestellter der Sektion Weißes Kreuz Bruneck, wieder aufgegriffen. Mit viel Herz und Engagement arbeiteten sie an der konkreten Umsetzung. Ausschlaggebend für die Errichtung einer Sektion war die lange Anfahrtszeit des Rettungsdienstes aus Bruneck bis ins Ahrntal. Immerhin erstreckt sich das Tal über 40 Kilometer bei Berücksichtigung der Seitentäler Mühlwald, Rein in Taufers, Weißenbach und der abgeschiedenen Bergortschaften samt den entlegenen Bergbauernhöfen. Am 15. Mai 1993 wurde die Außensektion Weißes Kreuz Ahrntal in Luttach unter der Leitung des damaligen Brunecker Dienstleiters Herbert Winkler feierlich eröffnet. Als Verantwortlicher der Sektion - die Aufgabe des heutigen Sektionsleiters... weiterlesen

Die Jugendgruppe

Die Jugendgruppe des Weißen Kreuzes Ahrntal wurde am 16. September 2004 von Andreas Auer, Petra Oberlechner, Hildegard Gruber und Bettina Told gegründet.

Momentan besteht die Jugendgruppe aus 24 Mitgliedern, davon 19 Jugendliche und 6 Jugendbetreuer und wird von Anna Fischer als Jugendleiterin und Jessica Mair als Jugendleiterstellvertreterin geleitet. Durch die Kombination aus Theoriestunden, Praxiseinheiten und Freizeitaktivitäten versucht das Betreuerteam jedes Jahr ein abwechslungsreiches Programm für die Jugendlichen zusammenzustellen. Es werden z.B. Treffen mit anderen Rettungsorganisationen organisiert, aber auch Spiele- und Rodelabende geplant.

Ein Highlight für die gesamte Jugendgruppe ist der 24h-Dienst, dabei rücken die Jugendlichen in 24 Stunden als Rettungsteam zu simulierten Einsätzen aus. Als weiteres Highlight ist der Erste Platz beim  landesweiten Erste-Hilfe-Wettbewerb in Klausen 2019 zu nennen. Die Mitgliederanzahl der WKJ ist vor allem in den letzten Jahren stark gestiegen und das Team freut sich immer über neue Mitglieder

Fotogalerie

Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.