DE | IT

Hausnotruf

In Sicherheit zuhause leben.
Die meisten Menschen wünschen sich, auch im Alter und trotz gesundheitlicher oder körperlicher Einschränkungen weiter in den eigenen vier Wänden leben zu können. In Notfällen möchten sie aber schnell und sicher Hilfe bekommen.


Der Landesrettungsverein bietet seit langem in ganz Südtirol einen bereits erfolgreich erprobten Service an, der es Ihnen ermöglicht, Hilfe „per Knopfdruck“ herbeizuholen. Der Hausnotruf des Weißen Kreuzes ist eine wichtige vorbeugende und lebensrettende Einrichtung. Ihre Angehörigen wissen Sie so jederzeit in Sicherheit. Der Dienst hilft allen allein lebenden Menschen.

Wie funktioniert das Hausnotrufgerät?
Das Weiße Kreuz schließt in Ihrer Wohnung ein Hausnotrufgerät an, das mit dem Festnetztelefon und Stromnetz verbunden wird. Per Sensor ist das Hausnotrufgerät mit dem kleinen Sendegerät, das Sie immer bei sich tragen, verbunden. Sobald Sie im Notfall den Alarmknopf an Ihrem Sender drücken, wird die Einsatzzentrale des Weißen Kreuzes, die rund um die Uhr besetzt ist, automatisch alarmiert.
Automatisch mit dem Alarm aktiviert sich die Freisprecheinrichtung, sodass Sie, auch wenn Sie kein Telefon erreichen können, mit der Einsatzzentrale Kontakt aufnehmen. Die Zentrale schickt Ihnen, wenn nötig, einen Rettungswagen. Ihre Angehörigen werden verständigt.

An den Hausnotruf gekoppelt können Sie folgende Zusatzdienste erhalten:

Schlüsseldienst
Zusätzlich können Sie Ihren Wohnungsschlüssel hinterlegen, sodass die WK-Mitarbeiter schnell Zugang zu Ihrer Wohnung finden.

Kontrollanruf
Ein/e WK-MitarbeiterIn fragt je nach Wunsch im Werktages-, Wochen- oder Zweiwochen-Rhythmus telefonisch nach Ihrem Wohlbefinden.

Gebühren
Einmalige Anschlussgebühr 25 Euro (kostenlos für Jahresmitglieder des Weißen Kreuzes)
Hausnotruf-Monatsgebühr 30 Euro pro Monat bei Festnetzanschluss - 34 Euro bei integrierter SIM-Karte

Gebühren für Zusatzdienste:
Kontrollanruf (werktags/wöchentlich/zweiwöchentlich) 15/ 5/ 3 € monatlich.

Gebührenzuschuss
Es besteht die Möglichkeit, bei den jeweiligen Sozialsprengeln um finanzielle Sozialhilfe für den Hausnotrufdienst anzusuchen. Unterstützungszahlungen werden erst dann gewährt, sobald das Ansuchen eingereicht und genehmigt ist. Rechnungen, die vor dem Ansuchen ausgestellt wurden, werden nicht berücksichtigt.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.