IT

Die Geschichte der Sektion St. Vigil in Enneberg

Die Sektion des Weißes Kreuzes in St. Vigil in Enneberg wurde im Jahr 1991 gegründet. Man eröffnete die Sektion mit 38 Freiwilligen und zwei Angestellten. Der erste Nachtdienst wurde am 16. Dezember 1991 abgedeckt. Warum wurde die Sektion gegründet? Eine steigende Nachfrage seitens der Seilbahngesellschaften und Gastbetriebe und des Hausarztes der Gemeinde haben den Anstoß zur Gründung gegeben.

1991 hat die Gemeinde Enneberg dem Weißen Kreuz die Garagen für zwei Ambulanzen zur Verfügung gestellt; dies waren ursprünglich die Räume, in denen die Gemeindefahrzeuge untergebracht waren. Die Unterkünfte und Schlafräume für die Besatzungen waren von 1991 bis 1996 in verschiedenen Gebäuden untergebracht; man musste / durfte mehrmals Räumlichkeiten wechseln.

1996 wurden die bestehenden Garagen aufgestockt und es kamen ein Obergeschoss und das Dachgeschoss hinzu. Man erhielt somit einen neuen Sektionssitz, bestehend aus zwei Schlafräumen, einem Badezimmer, einem Wohnzimmer und einer Küche.

In den Jahren 2002 und 2006 erfolgten kleinere Umbauarbeiten am Sektionssitz; seither ist die Sektion unverändert geblieben.
Ein Herzensprojekt der gesamten Mannschaft des Weißen Kreuzes ist der Neubau der Sektion, welcher aktuell in Planung steht.

2005 wurde die erste Jugendgruppe in der Sektion gegründet, mit dem Ziel Jugendliche für den Rettungsdienst zu begeistern. Beim monatlichen Jugendtreffen lernen sie Erste-Hilfe-Maßnahmen, das Weiße Kreuz als Organisation sowie andere Organisationen kennen. Die Jugendlichen nehmen zudem auch an Wettbewerben, am 24 Stunden Dienst und an verschiedenen Veranstaltungen auf Landesebene teil.

2015 wurden zwei Mitarbeiter in die Tätigkeit der Peers – Einsatznachsorge – eingeschult und stehen den Kolleginnen und Kollegen nach schwierigen Einsätzen zur Aufarbeitung derselben bei.

Ein wichtiger Teil der Sektion ist die Ausbildung der Mitarbeiter. Zusätzlich zum Praxisanleiter der Sektion, gibt es zwei Instruktoren, die Erste-Hilfe-Kurse für die Bevölkerung durchführen. Um Übungen so realitätsnah wie möglich zu gestalten, bereiten die Mitglieder der Notfalldarstellung realistisch geschminkte Patienten auf Einsätze vor, damit die Besatzung mit „reellen“ Verletzungen konfrontiert wird.

2021 wurde dank einiger motivierter Mitarbeiter ein neuer, wichtiger Dienst ins Leben gerufen: die First Responder, die in Campill, in der Gemeinde St. Martin in Thurn, tätig sind, haben am 01.08.21 ihren Dienst aufgenommen.
Besondere Einsätze in der Vereinsgeschichte
1993 ereignete sich ein Busunglück auf der Gadertalerstraße zwischen Zwischenwasser und Montal mit 18 Toten und 20 Verletzten.

Besondere Veranstaltungen
  • Gesundheitswochen
  • Dorfpreiskegeln im Jahr 2006
  • Zwei Zivilschutztage
  • Winterlandesmeisterschafen des Weißen Kreuzes im Jahr 2011
  • Ball des Weißen Kreuzes im Jahr 2014 und 2019
  • Sanitätsdienste verschiedenster Art: drei Mal beim Giro d’Italia auf dem Kronplatz und jährlich beim Europacup- und Weltcupskirennen, Konzert auf dem Plateau des Kronplatzes von Jovanotti, alljährliches KronplatzKing Mountainbike Rennen, Transalp Bike, sowie diverse Sportveranstaltungen.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.