DE | IT

Die Geschichte der Sektion Bruneck

Die Entstehungsgeschichte der Sektion Bruneck reicht bis in die Mitte der 1960er Jahre zurück. Schon zur damaligen Zeit hat man die Notwendigkeit erkannt, einen organisierten Rettungsdienst im Pustertal auf die Beine zu stellen. Bis zur Eröffnung der Weiß-Kreuz-Stelle in Bruneck deckte das Brunecker Krankenhaus mit einem einzigen Krankenwagen das gesamte Einzugsgebiet ab.
Die ersten Rettungsfahrzeuge kamen von der Zentrale in Bozen. In der nachfolgenden Zeit konnte dann der großen Unterstützung seitens der lokalen Wirtschaft und der Geldinstitute sowie der Bevölkerung bei den jährlichen Sammelwochen des Weißen Kreuzes der Fuhrpark erweitert und modernisiert werden.
Das Hauptziel der Gründungsväter hat sich auch bis heute nicht wesentlich verändert: unseren Mitmenschen schnelle und kompetente Hilfe leisten zu können.
Mit viel Idealismus und einem Überschuss an Selbstvertrauen haben einige Initiatoren den Grundstein für die Einrichtung der Rettungsstelle des Weißen Kreuzes in Bruneck gelegt. Mit dem Entgegenkommen der damaligen Krankenhausverwaltung ist es dann gelungen, eine Bleibe nahe dem Krankenhaus ausfindig zu machen.
Bald hat sich jedoch gezeigt, dass diese Räumlichkeiten dem ständig wachsenden Arbeitsaufwand nicht mehr gerecht wurden und somit fand die Übersiedelung in das Krankenhausgebäude statt. Im Herbst 2008 wurde schließlich der Bau des neuen Zivilschutzzentrums fertiggestellt.
Nur wenige Meter neben dem Bezirkskrankenhaus fanden das Weiße Kreuz, der Zivilschutz, die Bergrettung und die Wasserrettung von Bruneck einen gemeinsamen Platz.
Im Jahr 2006 wurde nach langer Vorarbeit die Jugendgruppe gegründet.
Vor Jahren wurden auch die Schnelleinsatzgruppe (SEG) und der Organisatorische Leiter (ORG) in Dienst gestellt. Auch diese beiden Vorhaben waren die Früchte von monate-, teilweise jahrelanger Vorarbeit und unzähligen Arbeitsstunden.
Es ging nicht immer alles nach Plan, doch am Ende wurde durch die Zusammenarbeit in allen beteiligten Instanzen ein Vorzeigekonzept entwickelt.
Der ständige Blick über den Tellerrand hinaus sowie die aufopfernde Mitarbeit der engagierten, ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter haben dazu beigetragen, dass das Weiße Kreuz Bruneck in den vergangenen Jahren zur Rettungsstelle mit den meisten Bereichen Südtirols herangewachsen ist.
So wie es in der Vergangenheit war, werden auch in der Zukunft wieder viele Herausforderungen zu meistern sein. Doch werden auch diese durch den unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten bewältigt werden.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.