DE | IT
Ein neues Abenteuer: Sozialdiener beim Weißen Kreuz
In den vergangenen Jahren hat der Landesrettungsverein sehr gute Erfahrungen mit freiwilligen Sozialdienerinnen und Sozialdienern gemacht. Sie sind zuverlässig, kompetent und bringen ihre wertvolle Lebenserfahrung in die täglichen Arbeit mit den Mitmenschen ein. Nun sucht das Weiße Kreuz neue freiwillige Sozialdiener für das kommende Jahr: die Einschreibefrist endet mit 31. Januar 2019. 
Der Freiwillige Sozialdienst wurde in Südtirol mit einem Landesgesetz eingeführt. Am 1. August 2007 hat der erste freiwillige Sozialdiener seinen Dienst beim Weißen Kreuz angetreten. Inzwischen sind ihm über die Jahre 125 Gleichgesinnte gefolgt. Die meisten Sozialdiener arbeiten beim Weißen Kreuz im Krankentransport mit, das heißt, sie begleiten und betreuen die Patienten während des Transportes. Aber man kann auch im Zivilschutz oder in der Verwaltung mitarbeiten. Und das in allen 30 Sektionen in Südtirol. Sozialdiener sind eine wichtige und wertvolle Hilfe.
Der Sozialdienst beim Weißen Kreuz kann von allen über 29-Jährigen geleistet werden, sofern sie für die Tätigkeit geeignet sind. Vor allem Rentner/-innen, aber auch Menschen, welche eine neue Lebenserfahrung machen möchten und Freude haben, anderen Menschen zu helfen. Der Sozialdienst bietet sehr viel Flexibilität bei der Wahl der Anzahl der Wochenstunden und der Dienstdauer. Maximal dürfen Sozialdiener den Dienst 32 Monate lang verrichten. Die meisten Sozialdiener nutzten bisher diese Möglichkeit aus. Zudem arbeiten viele von ihnen im Verein ehrenamtlich mit, das heißt bei der Rettung und in anderen Tätigkeitsfeldern.


VORAUSSETZUNGEN
  • die italienische Staatsbürgerschaft oder die Staatsbürgerschaft eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union besitzt,
  • den Wohnsitz in Südtirol hat,
  • das 29. Jahr erreicht hat,
  • körperlich und psychisch für die Tätigkeit geeignet ist,
  • nicht für das Weiße Kreuz als Angestellter arbeitet.

VORTEILE UND VERGÜNSTIGUNGEN
  • Kostenlose Leistungen der Gesundheitsdienste, sofern sie mit der Ausübung des freiwilligen Dienstes zusammenhängen
  • Kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol
  • Ermäßigter Eintritt in Landesmuseen und zu verschiedenen Kulturveranstaltungen
  • Zum Dienstende erhalten die Sozialdiener eine Bescheinigung über die Dauer ihres Sozialdienstes, die sie bei Stellenwettbewerben der Landesverwaltung begünstigt.
ARBEITSZEITEN, ENTLOHNUNG, VERSICHERUNG
  • Dienstmonate: 8, 16, 24 oder 32 Monate
  • Arbeitstage pro Woche: 2 bis 5 Tage
  • Wochenarbeitsstunden: 15, 20 oder 30 Stunden
  • Urlaubstage: vertragsabhängig
  • Entlohnung im Monat: 300, 360 oder 400 Euro netto (je nach Wochenarbeitsstunden)
  • Bewerbungsfrist: jeweils am 31. Januar bzw. 30. Juni


Landesrettungsverein Weißes Kreuz
Personalabteilung
Lorenz Böhler Straße 3
39100 Bozen
 
T. 0471 444 382
F. 0471 444 373
Mail: zivildienst@wk-cb.bz.it
www.weisseskreuz.bz.it
 
 
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.