DE | IT
Hilfstransport des WK nach Bosnien
Am vergangenen Wochenende führte der Landesrettungsverein einen Hilfstransport in die von Überschwemmungen heimgesuchte Stadt Kotor Varros in Bosnien-Herzegowina durch.

Der Antrag für den Transport gehen auf Herrn Mladen Tepic aus Mühlbach und Frau Klara Klement aus Natz zurück. Der Vereinsvorstand sprach sich dafür aus, die direkten Kosten dieses Transportes als Zeichen der Unterstützung und Solidarität mit der dortigen Bevölkerung zu übernehmen. Diese schwerste Flut seit Beginn der Aufzeichnungen hatte rund 50 Tote zur Folge, Tausende sind obdachlos. Die Angst vor Seuchen und bisher verborgenen Landminen des Bosnienkrieges ist groß.
Den Transport selbst führten zwei Freiwillige des Zivilschutzes im Weißen Kreuz, Hugo Terzer und Paul Oberjakober, mit Fahrzeugen des Vereins durch. Gestartet wurde am Freitag 13. Juni am frühen Morgen, die Rückkehr der Helfer war plangemäß am Samstag.
Transportiert wurden Hilfsgüter des täglichen Bedarfs, Decken, Reinigungsmittel etc., die von den Bürgern von Natz und Mühlbach gespendet und gesammelt worden waren.
 
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.