DE | IT
Geben und Erhalten ist das Motto der Zivildiener beim WK
Am 22. September 2014 verabschiedete das Weiße Kreuz 31 freiwillige ZivildienerInnen, die ein Jahr lang tatkräftig und engagiert bei den Krankentransporten mitgeholfen haben. Seit  dem 29. September wurden sie von 35 Neuen abgelöst.
Zum Anlass der Verabschiedung der bisherigen Zivis fand Mitte September eine Abschlussfeier statt, bei der sie die gemachten Erfahrungen austauschen konnten. Für alle war das Zivildienstjahr als ein sehr lehrreiches und interessantes Erlebnis. 27 von den 31 ZivildienerInnen (also fast alle) leisten weiterhin freiwilligen Dienst beim Landesrettungsverein, worüber sich freilich alle freuten. Präsident Georg Rammlmair dankte den jugendlichen Freiwilligen herzlich für ihren persönlichen Einsatz und drückte seine Wertschätzung für den geleisteten Beitrag für die Mitmenschen aus. Er hob die Wichtigkeit dieser Unterstützung hervor und zeigte sich erfreut über die vielen Anfragen und das Engagement der Jugendlichen.
Die 31 jungen Freiwilligen haben während ihres Zivildienstjahres die A- und B-Ausbildung des Landesrettungsvereins absolviert, eine gute Ausbildung, die sie zeitlebens anwenden können
Bei der letzten Ausschreibung bewarben sich 67 junge Menschen. Man kann also sagen, dass immer sehr großes Interesse für diese Zivildienststellen herrscht. Denn außer der schulischen Ausbildung sind für den Berufseinstieg immer häufiger praktische Erfahrungen gefragt. Junge Menschen setzen sich gern für ihre älteren oder kranken Mitmenschen ein und engagieren sich sozial.
Jetzt sind 35 neue freiwillige ZivildienerInnen in 25 Sektionen tätig. Sie sind momentan in Ausbildung und werden Anfang Dezember den A-Kurs abschließen. „Geben und Erhalten IV“ ist das elfte Zivildienstprojekt des Weißen Kreuzes. Dieses hat immer gute Erfahrungen mit den Zivis gemacht und ist ihnen für ihren freiwilligen Einsatz äußerst dankbar.
Letztes Jahr hatten die „Zivis“ landesweit 61.702 Arbeitsstunden geleistet, das sind 3,78 Prozent der Gesamtarbeitsleistung des Weißen Kreuzes, ein beträchtlicher Anteil. Sie kümmerten sich bei Krankentransporten um das Wohl der Patienten, unterhielten sich mit ihnen und erfuhren so oft deren Lebens- und Leidensgeschichte.Die jungen freiwilligen Frauen und Männern stellen eine große Bereicherung für das Weiße Kreuz dar, weshalb es selbstverständlich bereits jetzt am neuen Projekt für das kommende Jahr arbeitet.
Das Weiße Kreuz bedankt sich bei allen, die sich für den Zivildienst entschieden und damit dem Landesrettungsverein Vertrauen entgegengebracht haben und wünscht allen Beteiligten einen guten Dienstbeginn und viele interessante Begegnungen und Erfahrungen in den nächsten zwölf Monaten.
 
Wer für den Zivildienst Interesse hat, kann sich beim Weißen Kreuz voranmelden. Näherer Informationen darüber erfahren Sie auf der Internetseite des Weißen Kreuzes www.weisseskreuz.bz.it oder unter der Rufnummer  0471 444 382.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.