DE | IT
Ehrungen bei der WK-Weihnachtsfeier
Am 11. Dezember hatten sich viele leitende Mitarbeitende des Weißen Kreuzes zur traditionellen Weihnachtsfeier des Vereins im Verwaltungsgebäude in Bozen versammelt.
 
Der Höhepunkt der Feier war die Verleihung der Ehrenurkunde auf Landesebene an Altgediente wie dem Mitbegründer und Pionier des Weißen Kreuzes, Geom. Karl Detomaso, dem großen Gönner  des Weißen Kreuzes Gerhard Bletschacher vom Verein „Stille Hilfe“ und Dr. Anton Pichler, dem ehrenamtlichen Rechnungsprüfer des Weißen Kreuzes. Landesrat Richard Theiner würdigte auch die Taten der drei Herren.
 
Nach dem feierlichen Mahl, von Freiwilligen des Zivilschutzes des Weißen Kreuzes gekocht und kredenzt, war der Augenblick der Ehrungen gekommen. Er ist deswegen so schön, weil er alle einlädt, innezuhalten und bewusst zurück zu schauen und Menschen zu würdigen, die Besonderes geleistet haben. Vor einiger Zeit hat der Vorstand des Weißen Kreuzes beschlossen, drei Persönlichkeiten zu ehren, die Unschätzbares für den Verein geleistet haben. Sie haben ihre Ehrung und Würdigung mehr als verdient.
 
Karl Detomaso war jahrzehntelang das Gesicht des Weißen Kreuzes. Unter seiner Führung wurden die meisten WK-Sektionen gegründet. Er hat die Geburtsstunde des Weißen Kreuzes miterlebt, damals als Helfer des Roten Kreuzes, und schon kurz darauf stand er an der Seite seines Vaters an vorderster Front, um unseren Landesrettungsverein aufzubauen. Diese Pionierarbeit war nicht immer einfach und die Finanzierung der Vorhaben war oft eine große Herausforderung. Neben Rettung und Krankentransport waren für ihn zwei Bereiche von besonderer Bedeutung, der Zivilschutz und die Flugrettung. Eifrig und mit unternehmerischer Weitsicht konnte er den Verein durch die schwierige Phase der Aufbauarbeit zum größten Rettungsverein in Südtirol machen. Sein Weißes Kreuz war auch außerhalb der Landesgrenzen schnell bekannt und beliebt. Schon damals war es, wie heute, Mitglied der ANPAS und hatten Netzwerkverbindungen zu befreundeten Rettungsorganisationen im In- und Ausland. Ihm ist es mit zu verdanken, dass wir in Südtirol diesen Dienst am Mitmenschen so flächendeckend und gut gestalten konnten.
 
Danach übergab Präsident Georg Rammlmair Herrn Gerhard Bletschacher, ehemaliger „Stille Hilfe für Südtirol“-Chef, die Ehrenmitgliedschaft auf Landesebene. Es wäre für das Weiße Kreuz schwieriger gewesen, die Anfangshürden so gut zu überstehen, hätten die bayerischen Freunde nicht jene unschätzbare Hilfe geleistet, die der Verein erfahren hat. Von den 60er bis in die 80er Jahre wurde der Verein durch finanzielle Hilfe und Fahrzeugspenden stark unterstützt. Wie groß die Bedeutung der „Stillen Hilfe für Südtirol“ war, lässt sich aus einem Auszug der Ehrungen von Gerhard Bletschacher ersehen: Großer Tiroler Adlerorden, Goldenes Parteiabzeichen der Südtiroler Volkspartei, Konrad-Adenauer-Preis in Gold, Ehrenzeichen der Österreichischen Albert Schweitzer-Gesellschaft, Kaiser Karl Medaille in Gold, Goldenes Ehrenzeichen des Südtiroler Bauernbund, Ehrenleutnant der Schützenkompanie St. Lorenzen. Nun reiht sich eine weitere Ehrung hinzu, die von Herzen kommt und verbunden ist mit dem Wunsch, die Freundschaft des Weißen Kreuzes zu Gerhard Bletschacher wieder erstarken zu lassen. 
 
Dr. Anton Pichler war 16 Jahre lang ehrenamtlich als Rechnungsprüfer tätig. Die Verantwortung als Rechnungsprüfer bei Vereinen ist groß. Stets konnte man sich auf seinen Expertenrat verlassen.
Zuletzt dankte Richard Theiner Präsident Georg Rammlmair für die Einladung zu dieser gelungenen Feier, betonte, wie gut vorbereitet die WK-Führer immer zu den Verhandlungen mit ihm als Gesundheitslandsrat erschienen und wünschte allen, besonders den Freiwilligen, Gesundheit, Glück und Segen im Neuen Jahr.
Die Fete klang gegen Mitternacht in fröhlicher Atmosphäre aus.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.