DE | IT
Erster öffentlich zugänglicher Frühdefibrillator in St. Ulrich installiert
Seit Jahren steckt das Weiße Kreuz seinen Einsatz für die weitere Optimierung der Rettungskette in Südtirol in den Ausbau des Netzes der Frühdefibrillatoren.
Öffentlich zugängliche Frühdefibrillations-Säulen (PAD) werden überall dort aufgestellt, wo sich viele Menschen ansammeln. Frühdefibrillationssäulen können Leben retten, weil ausgebildete Passanten die Geräte bedienen können, wenn ein Mensch zufällig in der Nähe des Defibrillators einen Kreislaufstillstand erleidet. Diese Frühdefibrillationssäulen können bis dato von rund 8.000 Südtirolern mit zertifizierter AED-Ausbildung bedient werden.
Bereits in vielen Südtiroler Dörfern und Städten stehen solche Säulen und zehn nur in den Skigebieten.
Nun hat auch St. Ulrich seinen Defi, an der Talstation der vielbesuchten Seceda-Umlaufbahn.
Unsere Rettungssanitäter haben seit 2002 über 150 Personen mit halbautomatischen Defibrillatoren ohne Folgeschäden wiederbelebt. Mit der Einrichtung öffentlicher Frühdefibrillations-Säulen im ganzen Land schließt der Verein jetzt letzte Lücken in der Südtiroler Rettungskette und baut somit die Notfallversorgung weiter aus.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.