IT
Samaritan Contest 2022 geht erfolgreich zu Ende
30.07.2022
Zwischen 27. und 30. Juli 2022 fand in Bruneck der achte Samaritan Contest statt. Es handelte sich dabei um einen Erste-Hilfe-Wettbewerb von Samaritan International, dem europäischen Dachverband für Hilfsorganisationen. Über 100 Teilnehmer aus neun europäischen Ländern kämpften um den begehrten Titel: Das Team aus Südtirol ging schlussendlich als Sieger hervor.
 
„Für uns als Weißes Kreuz ist es eine besondere Ehre, dieses internationale Event auszutragen. Die Jugendlichen sind die Retter von morgen, und aus diesem Grund müssen wir sie fördern”, erklärt Barbara Siri, die Präsidentin des Weißen Kreuzes. Beim Contest ging es darum, dass Jugendliche in Theorie und Praxis sowie bei Geschicklichkeitsspielen ihr Allgemeinwissen sowie ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse unter Beweis stellen konnten. Beaufsichtigt und bewertet wurden sie von erfahrenen Ausbildern. Südtirol wurde aus Austragungsort ausgewählt, weil das Weiße Kreuz den Wettbewerb in Dänemark und Deutschland im Jahr 2018 für sich entscheiden konnte.
 
„Wieder einmal haben wir gesehen, dass Solidarität und Hilfsbereitschaft in unserer Gesellschaft tief verwurzelt sind“, bestätigt Ivo Bonamico, der Direktor des Weißen Kreuzes, der auch Generalsekretärs von Samaritan International ist. „Vor allem in den vergangenen Monaten hat sich gezeigt, wie wichtig die internationale Vernetzung für Hilfsorganisationen sind. Gemeinsam konnten wir über unseren Dachverband gezielte Unterstützung im Ukrainekonflikt leisten”, erklärt Bonamico. Durch Veranstaltungen wie dem Samaritan Contest in Bruneck wird dieser Gemeinschaftssinn weiter gestärkt und durch die Jugendlichen aus verschiedenen Ländern gelebt und weitergestaltet.
Insgesamt kamen neun Teams aus neun Ländern nach Bruneck, um dort gegeneinander anzutreten. Die Teams beim Wettbewerb waren aus Italien (Anpas), darunter die beiden Teams aus Südtirol (die Jugendgruppen aus Bruneck und dem Ahrntal), aus Deutschland (ASB), aus der Slowakei (ASSR) sowie aus Rumänien (FSR), Serbien (IDC), Lettland (LSA), Polen (SFOP) und aus Ungarn (USB).
 
„Wir sind ein Verein, der seit Jahren daran arbeitet, das Know-how unserer Mitgliedervereine zu vereinen und gemeinsam weiterzuentwickeln“ erklärt Knut Fleckenstein, der Präsident des Dachverbandes Samaritan International. „Die Jugendlichen sind diejenigen, die unseren Gedanken in der Zukunft weiterführen, und ich bin stolz auf die Mannschaften, die am heurigen Samaritan Contest teilgenommen haben.“
Insgesamt mussten die Teams acht Notfallszenarien sowie einen Kreativteil meistern. Bewertet wurden die Mannschaften von einer internationalen Jury, dabei gab es sowohl eine Gruppen- als auch eine Einzelwertung. Bei der Gruppenwertung durften sich die Teams aus Bruneck (Gruppe A) und Ahrntal (Gruppe B) über den jeweils ersten Platz freuen, dicht gefolgt von der ASJ (Gruppe A) sowie ANPAS (Gruppe B) und FSR (Gruppe A) und SFOP (Gruppe B). Bei den Einzelwertungen siegten Josef Max Mair (Gruppe A) und Luis Matteo Cimbri (Gruppe B). Beide sind Teil der Weiß-Kreuz-Jugend.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.