DE | IT
Eine ganz besondere Fahrt
20.02.2020
Jüngst konnte einem schwerkranken Mann ein ganz besonderer Herzenswunsch erfüllt werden: In Zusammenarbeit mit dem Wünschewagen des deutschen Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) ist es dem Wünschewagen des Weißen Kreuzes und der Caritas Diözese Bozen-Brixen gelungen, ihn von Essen auf einen letzten Besuch in seine ehemalige Heimat Lagonegro in der italienischen Region Basilikata zu bringen.
 
Bei dem Fahrgast handelt es sich um einen ausgewanderten Italiener, welcher nun schon seit Jahren in Deutschlang lebt. Der Arbeiter-Samariter-Bund ASB brachte den Fahrgast mit seinem Wünschewagen am vergangenen Sonntag von Essen bis nach Bozen. Hier übernahmen dann die Südtiroler mit ihrem Wünschewagen den schwerkranken Fahrgast und brachten ihn bis nach Lagonegro in die Provinz Potenza. Insgesamt wurden somit 1.850 Kilometer zurückgelegt, um dem Mann seinen letzten Herzenswunsch zu erfüllen. Seine Frau und seine Tochter folgten dem Wünschewagen mit dem eigenen Auto.  
Die Rückkehr des Mannes nach Deutschland ist für den 22. Februar geplant. Dabei wird erneut der Südtiroler Wünschewagen die Fahrt von Süditalien bis nach Bozen übernehmen, während der Wünschewagen aus Deutschland den zweiten Teil der Strecke von Bozen bis nach Essen zurücklegen wird. Bei der Erfüllung dieses besonderen Wunsches waren insgesamt 12 freiwillige Mitarbeiter eingebunden. Das Projekt Wünschewagen gibt es in Südtirol seit Januar 2017 und wird alleine durch Spenden finanziert. 
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.