IT
Aussetzung des kostenlosen Wahldienstes als Schutz für Risikogruppen
26.08.2020
In den vergangenen Jahren hat das Weiße Kreuz bei Bedarf einen kostenlosen Transport für nicht gehfähige Wähler und Wählerinnen zu den Wahllokalen angeboten. Dieser Fahrdienst sollte auch alten und kranken Mitmenschen die Möglichkeit geben, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Aufgrund der aktuellen Situation und der noch ungewissen Entwicklung hinsichtlich steigender Infektionszahlen, hat sich der Landesrettungsverein dazu entschieden, den kostenlosen Transportdienst bei den Wahlen am 20./21. September nicht anzubieten. Durch diese Maßnahme soll vermieden werden, dass die Personen dieser Risikogruppe einem zusätzlichen Infektionsrisiko ausgesetzt werden.

Die Vereinsführung unterstreicht, dass es sich hierbei um eine Ausnahme aufgrund der Notsituation handelt. Bei zukünftigen Wahlterminen und einer Entspannung der Infektionslage werde der Dienst wieder wie gewohnt angeboten werden.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.