DE | IT
Weiß-Kreuz-Jugend lädt 12 Kinder des Südtiroler Kinderdorfs zum Nikolaus ein
Bereits zum 18. Mal veranstaltete der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs (ASBÖ), eine Partnerorganisation des Weißen Kreuzes, diesen Nikolauszug.
Halt gemacht hat er heuer in Maria Zell, dem weithin bekannten Wallfahrtsort in der Obersteiermark. Eingebettet in die tiefverschneite Kulisse trafen sich knapp 750 Kinder aus neun Nationen zuerst am Adventsmarkt und anschließend in einer großen Sporthalle zum gemeinsamen Spielen und Kennenlernen. Diese Kinder, welche meist aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen und Traumatisches erlebt haben, sollen über diese Begegnung in der Vorweihnachtszeit Freude, Spaß und ein paar spannende Stunden erleben.
Mit dem Bus reisten am 2. Dezember frühmorgens zwölf Kinder aus dem Kinderdorf in Brixen mit vier Erzieherinnen und drei Betreuern der Weiß-Kreuz-Jugend nach Maria Zell. Nach einem Abstecher auf dem Adventsmarkt mit Lebkuchenhaus, Modellbahnausstellung und lebender Krippe ging es weiter in die Sporthalle des Erlaufsee-Sport-Resorts. Dort betreute die Samariterjugend eine Kreativwerkstatt, ein Puppentheater und diverse Spielestationen. Nach der offiziellen Begrüßung zeigten die Musikschule Maria Zell und die Summary Dancers ihre künstlerischen Einlagen.
Tags darauf kam es nach einem köstliches Frühstück und verschiedenen Spielen zum eigentlichen Höhepunkt, dem Besuch des Nikolaus. Dieser beschenkte alle Anwesenden mit einem gut gefüllten Nikolaussackerl und einem Sportrucksack, gefüllt mit einem Lunchpaket, das während der Heimfahrt genossen werden konnte.
X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.