DE | IT
Weitere Frühdefibrillationssäulen aktiviert
Die erste fernüberwachte, öffentlich zugängliche AED-Säule im Burggrafenamt wurde vor kurzem vom Weißen Kreuz im Mooser Ortsteil Pfelders im hinteren Passeiertal errichtet.
Die Säule in Pfelders ist eine der 15 Frühdefibrillationssäulen in Südtirol, die der Landesrettungsverein im Rahmen eines Pilotprojekts zu 100% aus den Promille-Zuweisungen der Bevölkerung an den Verein finanziert. Die Gemeinde Moos stellt den Sockel für die Säule zur Verfügung und sorgt für die Stromversorgung der Anlage. Um die Überwachung und Wartung kümmert sich auch der Rettungsverein.
Gottlieb Oberprantacher, Sektionsleiter des Weißen Kreuzes Passeiertal, ist über die Errichtung der Säule in Pfelders zufrieden. „Diese Initiative ist lobenswert, weil ein Schritt zur Verbesserung der Rettungskette gemacht wurde. Die 5-Promille-Zuweisungen kommen dank solcher Projekte wieder der Bevölkerung zugute.“ In dieselbe Kerbe schlägt auch der Mooser Bürgermeister Gotthard Gufler: „Wir unterstützen jedes Projekt, das hilft Leben zu retten. Das Bereitstellen solcher Säulen ist eine sinnvolle Investition. Defibrillatoren sollen überall dort griffbereit sein, wo es große Menschenansammlungen gibt. Der gewählte Standort in Pfelders ist deshalb ideal“

 
 
X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.