X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Das Aufnahmezentrum für Asylbewerber und Obdachlose in Bozen

Seit dem 14. November 2016 führt das Weiße Kreuz zusammen mit dem Roten Kreuz und dem Verein Volontarius/River Equipe das Aufnahmezentrum für Flüchtlinge in der Gobettistraße in Bozen Süd.
Dieses Gebäude ist dem Weißen Kreuz zur Verwahrung übergeben worden und enthält neben den Bereichen für die Unterbringung von Flüchtlingen und Obdachlosen (die so genannte Emergenza freddo) ein großes Zivilschutzlager. Das Weiße Kreuz ist der Verwahrer der Immobilie. Als solcher hat es eine federführende Rolle bei der Unterbringung der Flüchtlinge und der Obdachlosen im Sinne der Bereitstellung des Gebäudes, der Durchführung organisatorischer und administrativer Aufgaben sowie die Kommunikation mit den Landesämtern und der Quästur. Das Weiße Kreuz arbeitet eng mit der Agentur für Bevölkerungsschutz und dem Landesamt Familie, Soziales und Gemeinschaft zusammen.
Das Weiße Kreuz hat schwerpunktmäßig die logistische und die organisatorische Funktion übernommen, im Sinne der Koordination der Dienstleister (Catering, Reinigung, Führung des Magazins usw.). Diese Arbeit erbringt und koordiniert die Sektion Zivilschutz im Weißen Kreuz. An Werktagen wechseln sich derzeit drei hauptamtlicher Mitarbeiter ab, am Wochenende arbeiten auch freiwilligen Helfer tatkräftig mit.
Derzeit sind in der Struktur Männer untergebracht, da die nötige Raumaufteilung fehlt, um auch Frauen unterbringen zu können. Diese Anpassungen sollen später gemacht werden, sofern sie notwendig werden. Unser Aufnahmezentrum ist als Übergangslösung und als Zwischenstation gedacht, bis alle Formalitäten und Ämtergänge für die Asylbewerber erledigt sind. Diese Anlaufstellen sind in Bozen konzentriert.
Aufgrund der steigenden Anfragen wurde die Kapazität unserer Notunterkunft von 150 auf 175 Personen erhöht. Derzeit sind 151 Gäste untergebracht.
pp
Weiterempfehlen
Ihre Email
Empfängeremail
X
NEWS
25.05.2017
Mehr Frühdefibrillationssäulen im ganzen Land
Rettung: Zugänglicher Defibrillator in Kurtatsch installiert – Ziel südtirolweite Abdeckung S...