X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Wo investiert das Weiße Kreuz Ihre 5-Promille-Beiträge?

Seit seiner Gründung, kann der Landesrettungsverein auf die starke Rückhalt der Südtiroler Bevölkerung zählen. Neben den Mitgliedern, die den Verein jährlich durch einen Mitgliedsbeitrag unterstützen, gibt es seit einigen Jahren auch die Möglichkeit 5 Promille der eigenen Steuererklärung Zweck zu widmen. Das Weiße Kreuz erfährt dabei besondere Unterstützung aus der Bevölkerung und schafft es dadurch zahlreiche Dienste und Projekte ins Leben zu rufen, die ohne diese Zuwendungen nicht möglich wären. 

Wo werden die Zuwendungen aus den 5 Promille investiert? 
 
  • Ein Bereich, in den das Weiße Kreuz in den vergangenen Jahren die Beiträge investiert hat, ist die Frühdefibrillation: Seit 2002 wurden über 150 Personen mit Herz-Kreislauf-Stillstand von unseren Rettungssanitätern mit halbautomatischen Defibrillatoren (AED) wiederbelebt, und das ohne Folgeschäden. Neben der zusätzlichen Ausstattung von Einsatzfahrzeugen mit AEDs, die in den vergangenen Jahren vorangetriebenwurde, konnte im Jahre 2016 ein neues Projekt ins Leben gerufen werden: Mit der Installation öffentlicher Frühdefibrillations-Säulen  will der Verein letzte Lücken in der Rettungskette schließen und die Notfallversorgung weiter verbessern. Mittlerweile wurden 12 dieser lebensrettenden Säulen in Südtirol errichtet, weitere werden in den kommenden Monaten folgen. Ein bedeutender Teil der 5 Promille Zuwendungen wurden im Vorjahr und werden auch in diesem Jahr in diese Frühdefibrillations-Säulen investiert werden. Dem Landesrettungsverein ist es ein Anliegen, dass besonders auch das ländliche Gebiet mit öffentlich zugänglichen AED-Geräten ausgestattet ist und im Notfall bereits vor Eintreffen des Rettungsdienstes wertvolle Zuarbeit geleistet werden kann. Erst vor wenigen Tagern wurden weitere Säulen im Dorfzentrum von Kurtatsch im Unterland sowie in Prettau im Ahrntal installiert. 
 
  • Ein Vorhaben das derzeit umgesetzt wird, ist die Aktivierung einer Alarmierungssoftware für Ersthelfer bei Kreislaufstillständen. Diese alarmiert bei einem an die Landesnotruf- oder Einsatzzentrale mitgeteiltem, vermuteten Kreislaufstillstand alle eigens ausgebildeten und registrierten AED-Anwender in der Nähe des Notfalls (Mitarbeiter der Rettungsdienste, der Sportvereine, Krankenpfleger, Ärzte). 
 
  • Ihre 5-Promille-Zuwendungen werden auch in den Zivilschutz des Weißen Kreuzes investiert. Er steht mit seinen vielen Freiwilligen für große Schadensfälle immer bereit. Im Erdbebengebiet rund um Amatrice unterstützte der Zivilschutz des Weißen Kreuzes im August 2016 mit Feldwäsche und Feldküche, freiwilligem Einsatzpersonal und Logistik die Notunterkünfte der ANPAS. Im Anschluss, Ende Oktober, brachten die Einsatzkräfte im Auftrag des Landeszivilschutzes 30 Container in die Erdbeben-Provinz Macerata (Norcia). Diese Container dienen den betroffenen Gemeindeverwaltungen noch immer behelfsmäßig als Büro.
 
  • Die Ausbildung der Freiwilligen ist ein weiterer Bereich, in den die Zuwendungen aus den 5-Promille der Einkommensteuer an das Weißen Kreuzes fließen.Eine gute Ausbildung ist das Um und Auf im Rettungsdienst. Nur wer lange übt und genug Erfahrung hat, kann im Notfall gezielt handeln und einen kühlen Kopf bewahren. Der Landesrettungsverein hat sein Lernkonzept neulich um das E-Learning erweitert. So können Freiwillige gewisse Lernmodule ihrer Ausbildung daheim absolvieren und müssen weniger Urlaubstage opfern. An der Qualität der Ausbildung ändert sich natürlich nichts. Um den Bedürfnissen der Freiwilligen noch näher zu kommen, wurde auch eine App entwickelt, die als Erste-Hilfe-Taschenbuch verwendet werden kann.
 
  • Nicht vergessen werden dürfen jene wertvollen Dienste, die zum Teil überhaupt erst durch die Zuwendungen aus der Bevölkerung ermöglicht werden. Hier sei etwa an die Notfallseelsorge gedacht: es handelt sich dabei um jenen freiwilligen Dienst, der menschliche Betreuung und seelsorglichen Beistand den Personen anbietet, die durch Unfall oder Krankheit in akute, das persönliche und soziale Leben erschütternde Notlagen geraten sind. Der Bereitschaftsdienst der Notfallseelsorger ist landesweit, über das ganze Jahr und 24h am Tag gewährleistet. Die freiwilligen Mitarbeiter werden immer dann zum Einsatz gerufen, wenn sich andere Personen im dunkelsten Moment ihres Lebens befinden. 

Bitte widmen Sie dem Weißen Kreuz auch heuer die 5 Promille Ihrer Steuerabgaben.
Steuernummer 80006120218 - vielen Dank im Voraus.
 
Weiterempfehlen
Ihre Email
Empfängeremail
X
NEWS
25.05.2017
Mehr Frühdefibrillationssäulen im ganzen Land
Rettung: Zugänglicher Defibrillator in Kurtatsch installiert – Ziel südtirolweite Abdeckung S...